Jahreshauptversammlung 21. Januar 2005

Fotos 

Bramey fordert Rückkehr zur Solidar-Gemeinschaft


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG Angesichts der angespannten Finanzlage erhöht der TuS Stöcken/Dahlerbrück Beiträge und präsentiert neuen Sponsor

Übernimmt von Sabine Wagner die Kassengeschäfte: Iris Hagemann-Mothes.

SCHALKSMÜHLE · Eine ganze Menge Probleme, aber auch eine gute Portion Aufbruchstimmung offenbarte die Jahreshauptversammlung des TuS Stöcken/Dahlerbrück am Freitagabend. "Wir sind zu einem reinen Dienstleister verkommen, es gibt kaum Vereinsarbeit oder gemeinsame Feiern", kritisierte Hans-Friedrich Bramey und schlussfolgerte, "wir müssen schnell den Schalter umlegen und wieder eine Solidargemeinschaft werden." Daneben drücken den Verein finanzielle Sorgen: Das Jahr 2004 wurde mit einem deutlichen Verlust abgeschlossen.

Gestiegene Ausgaben, unter anderem für Gas und den Landessportbund, aber auch Überhänge aus 2003 waren hierfür verantwortlich. "Ich übernehme die volle Verantwortung für das schwache Ergebnis", sagte Bramey, "ich habe mich zu wenig um die Finanzen gekümmert, da ich mit dem ersten Vorsitz innerlich schon abgeschlossen hatte. Aber das wird jetzt anders, ich werde ein anderer Vorsitzender sein als bisher, das verspreche ich." Einen ersten Schritt in eine bessere Zukunft konnte der kämpferisch wirkende erste Vorsitzende bereits präsentieren: Als neuer Hauptsponsor wird zunächst für ein Jahr die Thyssen-Krupp-Edelstahl in Dahlerbrück präsent sein. Das indes allein reicht wohl nicht aus, um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. Eine zum Teil recht kräftige Erhöhung der Beiträge wurde von den rund 50 anwesenden Vereinsmitgliedern als notwendig erachtet und bei sechs Enthaltungen problemlos beschlossen. Auf Widerstand stieß hingegen der Antrag von Joachim Schmid, von den Benutzern der vereinseigenen Willi-Koch-Turnhalle zusätzlich einen Sonderbeitrag für die Instandhaltung zu erheben. "Das ergibt eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Es ist nicht vermittelbar, dass einige noch mehr zahlen sollen", war der Tenor aus der Versammlung.

Hans-Friedrich Bramey beendete schließlich die kontrovers geführte rege Diskussion mit einem Hinweis auf die Gründungsväter des TuS: "Wenn etwas repariert werden muss, dann können wir das auch selber machen. Unsere Väter haben schließlich die Turnhalle selbst gebaut, also können wir auch einen Jugendraum herrichten. Wir müssen nur gemeinsam anpacken, wir sind ein Verein!"

Die anstehenden Wahlen brachten nur wenige personelle Veränderungen. Nachdem Bramey seine Bereitschaft signalisiert hatte, noch zwei Jahre weiterzumachen, war seine einstimmige Wiederwahl nur Formsache. Aus dem Vorstandsteam scheidet lediglich Kassiererin Sabine Wagner aus, sie wird durch Iris Hagemann-Mothes ersetzt. Die Leiter der diversen Abteilungen wurden alle von der Versammlung bestätigt, neue Beisitzer wurden Ralf Neumann und Volker Mothes. Als besonders verdiente und engagierte Mitglieder erhielten Stefan Berker und Jörg Müller aus der Fußball-Abteilung eine Auszeichnung. Außerdem wurden auch langjährige Mitglieder am Freitag geehrt. · keh

Ehrungen - 50-jährige Mitgliedschaft: Karin Berker (nicht anwesend) - 40-jährige Mitgliedschaft: Heinrich-Hermann Göckeler, Dieter Lührs, Christiane Viebahn, Edmund Nölke (alle nicht anwesend) - 20-jährige Mitgliedschaft: Christine Metzner-Menges, Astrid Wenig, Erhard Sobczyk, Peter von Oepen, Jennifer Koslowski, Klaus-Dieter Werthmann (alle anwesend), Detlef Zimmermann, Annette und Klaus Egen, Irmtraud und Robert Thieltges, Uwe Hein, Reimund Gliscinski (alle nicht anwesend)

Geplante Veranstaltungen: 12. Februar Bezirksturntag, 16. April Gauturntag und 120-Jahr-Feier des TuS, 26. Juni Bergfest, 3. Juli Flohmarkt und Kinderbasar, im August Picknick der Fußballer, Herbst-Turnshow; Sommerfest mit Tag der Offenen Tür in Planung

[25.01.2005]

 

 

TSD hat 1 200 Mitglieder - Zum Jubiläum Bezirksturntag

Dahlerbrück. (oth) Im Jahre 1885 als Turnverein Dahlerbrück gegründet und im Jahre 1929 mit dem Turnverein Stöcken vereinigt, feiert der TuS Stöcken-Dahlerbrück am 16. April 2005 sein 120-jähriges Bestehen in der vereineigenen Willi Koch-Turnhalle.

Am vergangenen Freitag hatte der mitgliederstärkste Verein in der Volmegemeinde zur Jahreshauptversammlung ins Sportlerheim an den Tennisplätzen eingeladen. Vereinsvorsitzender Hans Friedrich Bramey konnte eine stattliche Anzahl Mitglieder begrüßen. In seinem Jahresbericht dankte der Vorsitzende den Vorstandsmitgliedern, dem Diplomsportlehrer Hans Jürgen Wagner, den Trainern und Übungsleitern, den Betreuern und vielen Eltern für ihre aktive Arbeit im Verein.

Dank aber auch an Anja Fröhlich und Carola Koslowski in der Vereinsgeschäftsstelle und der Hallenhausmeisterin Elke Lampe.

Im sportlichen Bereich sei das Ergebnis des Jahres 2004 sehr positiv verlaufen. Durch die Gründung der Abteilung Bodyfitness konnte die Mitgliederzahl deutlich gesteigert werden, sodass zurzeit dem Verein 1 200 Mitglieder angehöre, zweihundert mehr als im vergangenen Vereinsjahr.

Das sportliche Angebot konnte erheblich erweitert und aktualisiert werden. Die Fußballabteilung könne auf schöne Erfolge zurück blicken und im Handball würde erfolgreich mit der Jugendhandballgemeinschaft Mark-Süd und der Sportgemeinschaft Schalksmühle-Halver zusammen gearbeitet, so Bramey.

Zudem sei die Jugendarbeit vorbildlich. Besonders stolz sei der Verein auf die Tanzabteilung junger Damen unter der Leitung von Karin Hinzmann. Doch auch in der Volleyball-, Fitness-, und in den Turnabteilungen sei erfolgreich gearbeitet worden, wie auch in der Gymnastikgruppe, in der Skigymnastik und der Rückenschule. Probleme bereite lediglich die Tennisabteilung. Hier strebe man eine Erhöhung der Mitgliederzahlen an.

Aber es gab auch Kritik. So fänden außerhalb der sportlichen Tätigkeit zu wenige Veranstaltungen statt, die ein Vereinsleben nachhaltig beleben könnten. Osterfeuer am Sportlerheim, Tanz in den Mai, Herbstfest in der Halle, Familienfreizeiten, Kinderolympiaden und Kinderweihnachtsfeiern - wie in früheren Jahren - sollten eine Lösung sein, um den Zusammenhalt in einen immer größer werdenden Verein zu festigen.

Für die Zukunft, so Hans Friedrich Bramey stehe der Verein zu seinem sportlichen Konzept.

Den Kassenbericht gab Sabine Wagner. Durch die Übernahme des Fitness-Studios, verschiedene Mindereinnahmen, erhöhte Ausgaben für Wasser, Strom etc. und geringere öffentliche Förderungen sei in der Vereinskasse im vergangenen Jahr ein erheblicher Fehlbetrag entstanden, der nur durch Sparmaßnahmen und einer Beitragserhöhung im neuen Jahr ausgeglichen werden könne.

Zehn Prozent höhere Beiträge

Zudem sollen die Mitglieder noch stärker in die Sanierungs- und Reparaturarbeiten an der Halle eingebunden werden. Im Nachhinein wurde eine Beitragserhöhung von rund 10 Prozent einstimmig beschlossen. Der Kassiererin wurde vom Kassenprüfer Jörg Kückelhaus ordentliche Arbeit bestätigt und die Versammlung erteilte der Kassiererin und dem übrigen Vorstand einstimmige Entlastung.

Neben der Jubiläumsveranstaltung zum 120-jährigen Bestehen am 16. April wird der TuS Stöcken-Dahlerbrück am 12. Februar den Bezirksturntag und am Nachmittag des 16.April den Gauturntag ausrichten. Weiter in der Planung sind ein Sommerfest, ein Tag der offenen Tür, ein Flohmarkt für Jedermann, sowie ein Kinderkleiderbasar. Auch das alljährlich stattfindende Picknick der Fußballabteilung steht als fester Bestandteil im Veranstaltungsplan des TSD.

23.01.2005   

 

Hans Friedrich Bramey einstimmig wiedergewählt

Hans Friedrich Bramey stellte sich erneut zur Wahl und erhielt einstimmig das Votum der Hauptversammlung des TSD.

(WR-Bild: Othlinghaus)

Dahlerbrück. (oth) Definitiv wollte Hans Friedrich Bramey den Vorsitz im TuS Stöcken-Dahlerbrück im Jahre 2005 abgeben. Doch für einen Verein von 1 200 Mitgliedern sei es nicht leicht, eine geeignete Führungsperson zu finden. Entsprechende Bemühungen blieben ohne Erfolg. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Sportlerheim am Tennisplatz deutlich.

Ehrenvorsitzender Karl Lauterjung würdigte die Arbeit von Hans Friedrich Bramey, der das Amt des Vorsitzenden seit 1993 vorbildlich ausgeführt habe. "Ich glaube, dass wir mit unserem Vorsitzenden in jeder Beziehung zufrieden sein können", so Karl Lauterjung, der sich für Brameys Arbeit bedankte und ihn für eine Wiederwahl vor schlug.

Neue Kassenwartin

Der stellte sich daraufhin unter dem Beifall der Versammlung erneut zur Wahl. Er erhielt ein einstimmiges Votum, wofür er sich herzlich bedankte.

Einen Wechsel gab es im Amt des Vereinskassierers. Sabine Wagner gab im Einvernehmen ihr Amt auf, bekam für ihre Arbeit den Dank des Vereinsvorsitzender und der Versammlung und wurde mit einem Präsent verabschiedet.

Neue Kassenwartin ist Iris Hagemann-Mothes. Im erweiterten Vorstand wurde Anja Fröhlich zur Sozialwartin und Alex Schmalenbach zum stellvertretenden Jugendwart gewählt.

Geschäftführer beim Fußball ist Stephan Berker und Jugendwart Andreas Kurz. Abteilungsleiter Handball ist Horst-Dieter Koslowski.

Zwei Beisitzer gewählt

Abteilungsleiter Fitness/Rücken ist Volker Mothes, Abteilungsleiter Ski Klaus Dieter Werthmann, Abteilungsleiter Tennis Manfred Becker, Jugendwartin Tennis: Daniela Schimowski, das Abteilungsamt Frauen-Turnen hat Ulrike Pfeil inne. Dietmar Pfeil ist Abteilungsleiter Männer-Turnen. Auf Antrag der Versammlung wurden zwei Beisitzer, Ralf Neumann und Volker Mothes, in den Vorstand gewählt. Kassenprüfer sind Carola Koslowski und Gerd Kückelhaus.

24.01.2005   

 

 

 






Turnhallenrenovierung - Belegungsplan Willi-Koch-Halle · Veranstaltungen 2005 Trainingszeiten Fußballabteilung Trainingszeiten JHG Mark-Süd (Word Dokument) - Kurse beim  TSD -
  Deutsches Turnfest 2005 Berlin

Turn- und Spielverein Stöcken-Dahlerbrück 1885 e.V.
Geschäftsstelle: Im Dahl 16 · 58579 Schalksmühle · Tel. 0 23 55 / 71 29